der böse Zwerg

Schneeweißchen und Rosenrot

Die Theaterbühne Schwandorf bringt heuer das Märchen “Schneeweißchen und Rosenrot“ in die Felsenkeller.

Die beiden gutherzigen Schwestern beherbergen über den Winter einen zutraulichen Bären. Dieser Bär ist aber ein Prinz, der von einem bösen und habgierigen Zwerg bestohlen verzaubert wurde. Schneeweißchen und Rosenrot treffen den bösartigen Zwerg öfter im Wald und befreien ihn immer wieder aus misslichen Lagen, bei denen sich sein langer Bart verheddert.

Statt ihnen zu danken werden sie nur beschimpft weil sie den Bart einfach abschneiden. Eines Tages sehen sie diesen Zwerg vor einem großen Schatz. Da kommt auch der Bär dazu und verjagt den bösen Zwerg. Nachdem der Prinz seinen Schatz wieder hat fällt das Bärenfell von ihm ab. Er bittet Schneeweißchen um ihre Hand.

Sein Bruder, der lange nach ihm gesucht hat nimmt Rosenrot zur Frau. Alle ziehen in das Schloss der beiden Brüder.

Zusatzvorstellungen (leider auch schon ausverkauft)
  • 14.12.19 - Samstag, 11:30 Uhr
  • 15.12.19 - Sonntag, 11:30 Uhr

Ablauf:
Die Zuschauer werden beim Brunnen am Marktplatz zur angegebenen Zeit abgeholt.
Kartenvorverkauf ab 18. November 2019 bei Haushaltswaren Schreiner
Erwachsene 5.- Euro, Kinder 4.- Euro

Mord-Schule

Gruppenbild-Mordschule

Mord-Schule

unser Sommerstück 2019 von Erika Kapeller

eine makaber-erotische Krimi-Komödie in sechs Bildern

Aufführungstermine:
  • Freitag, 19.07.2019 (Premiere)
  • Samstag, 20.07.2019
  • Donnerstag, 25.07.2019
  • Freitag, 26.07.2019
  • Samstag, 27.07.2019
Vorstellungsbeginn ist jeweils um 20:30 Uhr


Vorverkauf ab Montag, 24. Juni bei
„Haushaltswaren und Geschenke Schreiner“, Friedrich-Ebert-Straße 3

Karten zu 18.- Euro, ermäßigt 15.- Euro

Zwei verfeindete Familien, zwei Liebende, ein naiver Kommissar und ein mysteriöser Mord

In Palermo leben zwei konkurrierende Familienclans Tür an Tür:
Die mehrfache Witwe Beatrice Tenutaro und ihre Tochter Giulia betreiben ein Nobel-Bordell. Patriarchin Franca Lazzarone führt den Familienbetrieb. Spezialgebiet: Dubiose Drogengeschäfte und Schutzgeld-Erpressung.

Ihre Tochter Marietta hofft möglichst bald in ihre Fußspuren zu treten. Francas Sohn Romano muss nun, da er volljährig geworden ist, seinen ersten Mord begehen. Er will jedoch Polizist werden. Sein großes Vorbild: Commissario Lorenzo Tutore. Dieser ist hoffnungslos verliebt in Rita Raffinata, Beatrice’s beste Edelprostituierte in der „Villa Amorosa“. Paolo Baro, ein smarter Bankier, hat sowohl mit Beatrice als auch mit Franca ein Verhältnis. Romano und Giulia lieben sich – jedoch nur im Geheimen. Ihre Mütter dürfen es nie erfahren.

Als Franca tot aufgefunden wird, haben mehrere Beteiligte ein Motiv: Hat ihr Sohn Romano seinen ersten Mord an der Mutter begangen? Oder war es ihre Tochter Marietta, mit der sie andauernd gestritten hatte? Ist ihre Rivalin Beatrice der Auftragskillerin Chiara zuvorgekommen? Oder wusste Franca vielleicht zu viel, weshalb Paolo sie ermordete?


Regie: Kirstin Rokita

Tatort Schwandorf - Henker, Gauner, Besenstiel

Stadtführungen 2019

im Frühling
  • Samstag 27. April 17 Uhr
  • Freitag 3. Mai 18 Uhr
  • Sonntag 5. Mai 17 Uhr
im Herbst:
  • Freitag 20. September 18 Uhr
  • Sonntag 22. September 17 Uhr
  • Samstag 28. September 17 Uhr.
In Zusammenarbeit zwischen der Theaterbühne Schwandorf und dem Tourismusbüro der Stadt entstand eine neue thematische Stadtführung durch Schwandorfs düstere Vergangenheit. Wie der Titel schon erahnen lässt, geht es bei der Führung um kleinere und größere Gaunereien, lustige Kuriositäten, aber auch um schaurige Geschichten aus der „guten alten Zeit“.
Die Teilnehmer erfahren nicht nur Wissenswertes zur Stadt selbst, sondern auch zu den vielen Delikten und Straftaten, die alle in alten Polizeiberichten im Stadtarchiv zu finden sind. Der Rundgang führt die Besucher vorbei an den Sehenswürdigkeiten der Stadt und sogar hinab in die historischen Felsenkeller, in denen eine traditionelle Bierverkostung stattfindet.
Zu einem ganz besonderen Erlebnis wird die neue Tatortführung durch die gespielten Schauspielszenen der Theaterbühne Schwandorf. An mehreren Stellen treten die Schauspieler in Aktion und lassen so die Vergangenheit aufleben: mal werden die Teilnehmer Zeugen eines handfesten Streites, der in einer Prügelei endet, mal begleiten Sie einen Gendarmen auf einer Verfolgungsjagd – Langeweile sieht anders aus!
Nach einer Gerichtsverhandlung findet die Führung bei einer Bierprobe mit Imbiss im Felsenkeller ihren Abschluss!


Verbindliche Anmeldung bis spätestens eine Woche vor dem Führungstermin telefonisch möglich. Verbindliche Abmeldung bis spätestens vier Werktage vor dem gebuchten Führungstermin erforderlich, ansonsten wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 15,00 Euro pro Person in Rechnung gestellt. Dies gilt auch für Gutscheininhaber! Gruppenbuchungen ab 20 Personen möglich. Gutscheine erhältlich im Tourismusbüro.
  • Dauer: 2,5 Stunden, Kosten 18 €
  • Treffpunkt Tourismusbüro, Kirchengasse 1
  • Anmeldung bei der Stadt Schwandorf,
    Tel. (0 94 31) 4 55 50
  • oder E-Mail: tourismus@schwandorf.de

Kontakt

Theaterbühne Schwandorf e.V.
1. Vorstand: Sabine Brunner
Hochrainstraße 106
92421 Schwandorf

Mail & Telefon

Mail: theaterbuehne.schwandorf@gmx.de
Telefon: 09431 9993913

Impressum:

Betreiber von Theater-Schwandorf.de

und somit verantwortlich nach TMDG:

Theaterbühne Schwandorf e.V.
1. Vorstand: Sabine Brunner
Hochrainstraße 106
92421 Schwandorf

Mail: theaterbuehne.schwandorf(at)gmx.de
Web: theater-schwandorf.de

Registergericht: Amtsgericht Amberg, VR 200183.

Telefon: 09431 9993913


ODR-Hinweis:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse ist theaterbuehne.schwandorf@gmx.de. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.