Rotkäppchen

Rotkäppchen bekommt von ihrem Onkel Tobias, dem Jäger, ein Hünschen geschenkt. Ihre beiden kleinen Kätzchen sind zwar zunächst nicht begeistert, doch der treue und brave Waldi zeigt von Anfang an, dass er ein gut erzogener Hund ist.

Rotkäppchen ist begeistert und möchte ihn am liebsten gleich der kranken Großmutter zeigen, doch das aufgeregte Hündchen schläft ein und so muss das Mädchen allein vorausgehen. Die Mutter und Tobias versprechen nachzukommen sobald Waldi ausgeschlafen hat. Im Wald trifft Rotkäppchen den hinterlistigen Wolf. In ihrer Gutmütigkeit glaubt sie ihm seine Lügen und erzählt von der kranken Großmutter. Der Wolf sieht seine Gelegenheit gekommen sich endlich mal wieder satt zu fressen und läuft zum Haus der alten Dame, während Rotkäppchen noch Blumen pflückt. Er frisst die Großmutter legt sich ins Bett und wartet auf das Mädchen. Nachdem er auch sie verschlungen hat schläft er voll gefressen ein. Als die Mutter, der Jäger und das Hündchen samt den Kätzchen bei der Großmutter eintreffen können sie die beiden aber aus dem Bauch des Wolfs herausschneiden. Die Mutter füllt den Bauch mit Holz und näht ihn wieder zu. Daran muss der böse Wolf sterben. Alle sind froh, dass er tot ist und feiern zusammen mit ihren vielen Gästen den Geburtstag Rotkäppchens mit selbstgebackenen Muffins.

Termine:

  • Sa. 08.12.2012 13.30 und 15.00 Uhr
  • So. 09.12.2012 14.00 Uhr
  • Fr. 14.12.2012 15.00 Uhr
  • Sa. 15.12.2012 13.30 und 15.00 Uhr
  • So. 16.12.2012 14.00 Uhr

Regie:
Ingrid Wilhelm

Assistenz:
Irene Kaaden

Maske:
Susanne Schuster

Kostüme:
Ingrid Wilhelm, Irene Kaaden, Miriam Claussen

Bühnenbild:
Karl Steinhofer, Hans Wilhelm, Ingrid Wilhelm

 

Darsteller:

Rotkäppchen | Laura Geist
Wolf | Michael Daube bzw. Hans Wilhelm
Jäger Tobias | Erwin Zechmann
Mutter | Juliane Unsheim bzw. Bettina Kolbeck
Großmutter | Irene Kaaden
Hund | Valentina Eimer bzw. Quirin Eimer
Kätzchen | Anna Lena Zechmann & Johanna Zechmann